Institut für Physik in Berlin-Adlershof - ein stadtökologisches Modellvorhaben

Das Gebäude

Steckbrief

Lage Newtonstraße 15, 12498 Berlin Adlershof
Entstehung Ergebnis eines Architekturwettbewerbs 1997
Architekt Georg Augustin, Ute Frank, Berlin
Landschaftsarchitekt Stefan Tischer, Joerg Th. Coqui, Berlin
Bauzeit 1999 - 2003
Bauherr Land Berlin, mit finanzieller Beteiligungen des Bundes im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe Hochschulbau
Baudurchführung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abteilung V
Nutzer Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Physik
Gesamtnutzfläche 9.700 m²
Grundfläche 19.000 m²
Bruttorauminhalt 74.000 m²
  Auszeichnung beim Wettbewerb Architekturpreis Berlin 2003

Ein außergewöhnliches Projekt des ökologischen Städtebaus - das ist das Institut für Physik der Humboldt Universität zu Berlin. Verschiedene innovative Maßnahmen wurden hier realisiert. Schwerpunkt des Projektes bildet das Konzept zu Maßnahmen der dezentralen Regenwasserbewirtschaftung, der Gebäudebegrünung und der Gebäudekühlung.

Regenwasser wird in Zisternen gesammelt und für die Bewässerung einer Fassadenbegrünung sowie die Erzeugung von Verdunstungskälte in Klimaanlagen genutzt. Überschüssiges Wasser wird im Innenhof durch den Anstau eines Teiches verdunstet oder zur Versickerung gebracht.

Institut für Physik
© 2012 Impressum