Institut für Physik in Berlin-Adlershof - ein stadtökologisches Modellvorhaben

Adiabate Abluftkühlung

In den Klimaanlagen des Institutsgebäudes wird Regenwasser zur Kühlung des Gebäudes in den Sommermonaten verwendet. Bei der adiabaten Abluftkühlung wird Wasser in den Abluftstrom des Gebäudes versprüht und die Zuluft über einen Wärmetauscher vorgekühlt. Bei der Verwendung von Regenwasser anstelle von Trinkwasser in den Klimaanlagen wird zugleich Wasser und Abwasser gespart, da Regenwasser eine geringe Leitfähigkeit hat.

Dieser Prozess der Gebäudeklimatisierung ist derart effektiv, das noch bei Aussentemperaturen von bis zu 30°C die Zuluft auf 21-22°C vorgekühlt werden kann, ohne auf technisch erzeugte Kälte zurückgreifen zu müssen.

© 2012 Impressum